Ackerbau

Gerste
Gerste

Aus der in unserem Betrieb angebauten Wintergerste wird hochwertiges Futter hergestellt. Aufgrund des hohen Rohfaseranteils und der diätischen Wirkung im Verdauungssystem eignet sich Wintergerste hervorragend für die Sauenfütterung. Unsere Futterrationen haben einen Gerstenanteil von bis zu 60 Prozent.


Raps
Raps

Blühende Rapsfelder prägen von April bis Mai das Landschaftsbild. Mit einem Ölgehalt von über 40 Prozent stellet der Raps eine wichtige nachhaltige Energiequelle dar. Als Nebenprodukt der Ölherstellung fällt das Rapsschrot an. Dieses setzen wir als Proteinträger in der Sauenfütterung ein.


Triticale
Triticale

Diese neu gezüchtete Getreideart ist durch eine Kreuzung von Roggen und Weizen entstanden. Triticale kann auch auf leichteren Standorten angebaut werden und eignent sich vor allem für die Herstellung von Futterrationen.


Weizen
Weizen
Weizen spielt weltweit als Futter- und Nahrungsmittel eine enorme Rolle. Er wird sowohl für die Herstellung von Backwaren, als auch für die Futtermittelproduktion verwendet. Das im Betrieb hergestellte Sauenfutter besteht bis zu 30 Prozent aus unserem Weizen.


Mais
Mais
Die energiereiche Maispflanze ernährt seit Jahrtausenden Mensch und Tier. Durch das erhöhte gesellschaftliche Interesse an einer ressourcenschonenden Energie- und Rohstoffversorgung ist sie als nachwachsende Alternative zur Energieherstellung entdeckt worden. Der in unserem Betrieb angebaute Silomais wird in der Friedewalder Biogasanlagezu Strom und Wärme umgewandelt.


Grünland
Grünland

Als Grünland werden landwirtschaftliche Flächen bezeichnet, die eine dauerhafte Pflanzengemeinschaft aus Gräsern und Kräutern bilden. Diese Flächen werden nicht wie Ackerflächen jährlich umgebrochen, sondern bleiben mehrjährig bestehen. Das Grünland in unserem Betrieb wird zweimal jährlich zur Heu- und Silagebereitung genutzt. Das fertige Endprodukt wird als Raufutter an unsere Sauen verfüttert.


Blühten- und Uferrandstreifen
Blühstreifen/ Uferrandstreifen

Blüh- und Uferrandstreifen haben wir primär an Bachläufen sowie Wald- und Feldrändern angelegt. Diese Flächen sind mit einer Mischung verschiedener Blühpflanzen bestellt worden. Die Blühflächen bieten Lebensraum für viele Wildtiere, wie zum Beispiel Wildbienen, Insekten, Vögel und das Niederwild.