Düngen mit Bedacht -warum es aktuell nach „Landluft“ riecht

Gülle ist ein wertvoller Naturdünger und das verbindende Element im Betriebskreislauf. Sie besteht zu über 95 % aus Wasser mit darin gelösten Nährstoffen, organischer Substanz sowie einigen Mineralstoffen. In der Gülle sind die für die Pflanzen wichtigen Hauptnährstoffe Stickstoff (N), Phosphat (P2O5), Kalium (K2O) sowie Magnesium (MgO) enthalten. Außerdem kommen noch zahlreiche Spurennährelemente vor. Warum wird nun ausgerechnet jetzt verstärkt Gülle und Mist auf den Feldern ausgebracht? Die Antwort ist naheliegend: Wir befinden uns im Frühjahr, die Vegetation und das Wachstum der angebauten Kulturpflanzen wie Getreide und Raps wird in Kürze beginnen. Für die Jugendentwicklung der Pflanzen ist die Bereitstellung von Nährstoffen essenziell notwendig. Diese sind in der aktuell ausgebachten Gülle vorhanden, werden im Boden in pflanzenverfügbare Verbindungen umgewandelt und stehen unmittelbar zum Wachstum zur Verfügung. Die Ausbringung erfolgt mit so genannten Schleppschläuchen, die am Gestänge des Güllefasses montiert sind. Diese bodennahe Ausbingung minimiert Verluste und reduziert die Geruchsbelastung. Weitere Infos zum Thema Gülle finden sich unter folgendem Link.

Das könnte Sie auch interessieren

Ähnliche Beiträge

Zukunftsperspektiven für die Landwirtschaft.

Am vergangenen Wochenende konnten wir über 100 Gäste in unserer Maschinenhalle begrüßen. Die CDU-Verbände Petershagen und Hille hatten zur Diskussionsveranstaltung „Zukunftsperspektiven für die Landwirtschaft“ nach

Aktuelles vom Acker.

In der Außenwirtschaft hat sich in den letzten Wochen einiges getan. Im Februar haben wir die Hecken und Kopfweiden an den Feldern geschnitten. Unter optimalen

Das war 2021. Jahresrückblick in Bildern.

Wer hätte gedacht, dass die Kurse für Getreide, Ölsaaten und Futtermittel im Jahresverlauf schwindelerregende Höhen annehmen, der Preis für Schweinefleisch jedoch auf einem historischen Tiefstand

Jahresrückblick 2020

Am letzten Tag des Jahres blicken wir dankbar zurück. -Dankbar über das, was wir als Team erreicht und geschafft haben. Das Jahr 2020 war in

Friedewaldes höchster Stern

Seit dem ersten Adventswochenende leuchtet Friedewaldes höchster Stern auf unserer Getreidesiloanlage in einer Höhe von 23 Metern über dem Erdboden. Stefan Wrede hat die Eisenkonstruktion